navigation
09. Dezember 2019

Oberstufenschülerinnen lernen sich zu behaupten

Jugendarbeit und Schulsozialarbeit führten einen Kurs für Oberstufenschülerinnen gleich doppelt durch. Die Jugendlichen lernten, sich in heiklen Situationen dank ihrer eigenen Stärken zu behaupten. Eine Neuauflage des Kurses im nächsten Jahr ist möglich.

An zwei Samstagen im November besuchten Gossauer Oberstufenschülerinnen einen Selbstbehauptungskurs. Darin lernten sie an innerer Stärke zu gewinnen, um sich in unerwarteten und unangenehmen Situationen souverän und selbstbewusst zu verhalten. Schulsozialarbeit und Jugendarbeit Gossau haben von jugendlichen Mädchen vermehrt erfahren, dass sie in gewissen Situationen teils Mühe hatten sich abzugrenzen. Beispielsweise liessen sie sich zu etwas überreden, was sie nicht wollten. Oder sie wussten nicht, wie sie sich in unangenehmen Situationen verhalten sollten. Oberstufenschülerinnen sind zunehmend selbstständig im öffentlichen Raum unterwegs. Deshalb sollen sie ihre eigenen Stärken wahrnehmen und bewusst einsetzen können. Sie sollen auch ihre persönlichen Grenzen klar signalisieren und sich in Notfallsituationen physisch behaupten können.

Ajsha Tanja Sieber hat bereits zahlreiche Selbstbehauptungskurse geleitet. Bereits nach dem ersten Kurshalbtag haben die Teilnehmerinnen eine zwei Zentimeter dicke Fichtenholzplatte mit einem Schlag entzweigeschlagen. Das hätten sich die Meisten im Vorfeld nicht zugetraut. Entsprechend gestärkt war ihr Selbstvertrauen. Selbstbehauptung ist nicht Selbstverteidigung. Es geht insbesondere um das Bewusstsein für die Körpersprache und deren Einfluss auf das Umfeld. Im Kurs werden zudem verschiedene Verhaltensformen besprochen und eingeübt. Beispielsweise wie Frau sich verhalten kann, wenn sie sich auf dem Heimweg im Dunkeln unsicher fühlt. Schliesslich gehören auch Schlagtechniken zur eigenen Verteidigung dazu. Das Interesse an dem Kurs war so gross, dass der Kurs doppelt durchgeführt wurde. Die Mädchen haben den Kurs durchwegs positiv erlebt und würden ihn auch anderen Mädchen weiterempfehlen. Deshalb möchten Schulsozialarbeit und Jugendarbeit den Kurs auch im Jahr 2020 wieder anbieten.

powered by anthrazit